Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Meeresangeln in den Gewässern rund um die Insel Vikna

Feierabendbier am Austafjord
Am Austafjord

Die norwegische Küste ist 25.000 Kilometer lang, ohne die unzähligen Inseln. Da ist es schwer das richtige Angelrevier zu finden.

Etwa 300 Kilometer nördlich von Trondheim, an der Grenze zwischen Mittel-und Nordnorwegen, liegt die Insel Vikna, eigentlich eine Inselgruppe aus den drei Inseln Inner-Vikna, Mellom-Vikna und Ytter-Vikna und 6.000 kleinen Inseln, Schären, Halbinseln, Buchten und Schären.

Im Vergleich zu anderen Regionen Norwegens fällt die vergleichsweise flache Landschaft auf. Der höchste Punkt ist gerade einmal 173 Meter hoch, während es auf den Lofoten immerhin fünf über tausend Meter hohe Berge gibt. Die Landschaft ist weniger spektakulär, aber ebenso schön. Vikna ist eine waldreiche Insel mit zahlreichen Seen, Heideflächen und Sümpfen. Durch die geringe Höhe sind Wanderungen weit weniger anstrengend als in anderen Teilen Norwegens.

Dorsch aus dem Langsund
Dorsch aus dem Langsund

Die Gewässer rund um Vikna sind ein Angelrevier, dass sich nicht hinter den Lofoten verstecken muss. Bis in die Gewässer rund um Vikna ziehen im Frühjahr die großen Dorsche (norwegisch Skrei), um hier zu laichen. In der Zeit sind die Fänge meist überragend. Aber auch in den anderen Monaten des Jahres lohnt es sich immer die Angel auszuwerfen. Allerdings ist es so wie überall, die Fische stehen nicht gleichmäßig verteilt, man muss sie manchmal suchen. Ein Echolot ist bei fast allen Booten, die man an verschiedenen Stellen mieten kann, vorhanden oder kann dazu gemietet werden und wenn man einen Schwarm kleiner Köhler, Makrelen oder Heringe entdeckt hat, dann sind die Räuber meist nicht weit. Oft stehen die großen Dorsche, Köhler und auch Heilbutt unter den Schwärmen. Die Herausforderung ist es mit seinem Köder unter den Schwarm zu gelangen, ohne das die kleineren Fische sich auf die vermeintliche Beute stürzen. Die beliebtesten Zielfische sind Heilbutt, Dorsch, Köhler, Pollack, Katfisch, Seeteufel und Meerforelle oder Lachs.

Die Angelgewässer rund um Vikna sind sehr vielseitig, neben tiefen Rinnen finden sich auch zahlreiche flachere Gebiete zwischen den unzähligen Schären; Gebiet in denen sich oft gute Fänge machen lassen. Selbst Rekordfische halten sich nicht nur in der Tiefe auf. Es kommt drauf an wo der Futterfisch steht, wie stark die Strömung ist und auch die Wetterlage spielt eine Rolle.

Angelcamp am Austafjord - Ferienhäuser und Boote auf Ytter-Vikna

Kurz vor der Brücke über den Langsund
Kurz vor der Brücke über den Langsund

Es gibt verschiedene Anbieter auf Vikna, die auf Angler eingestellt sind. Bei bayerischen Urlaubern ist das Angelcamp Austafjord bekannt. Das Team um Rainer Kunzler kümmern sich um Boote und Wohnungen.

In der Anlage findet sich ein größeres Haus für acht Personen und vier Wohnungen für sechs Personen. Jede Wohnung hat Küche, Bad, Aufenthaltsraum und drei Schlafzimmer mit je zwei Betten.

Wer einmal etwas anderes tun möchte: Auf den Inseln gibt es in der Saison jede Menge Blaubeeren, Preiselbeeren und Pilze.

Angeln am Austafjord.