Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Mittelnorwegen - interessante Fjorde, Inseln...

Foto. H.J.Franzen

Viele interessante Fjorde, Inseln und andere Küstenabschnitte warten in Mittelnorwegen auf Angler. Ålesund, Trondheim, Hitra und Frøya sind die bekanntesten Angelreviere. Diese Regionen erreicht man am besten von Oslo über die E 6 aus. Wer hier seinen Angelurlaub verbringen will, sollte allerdings schon 14 Tage einplanen. Sonst lohnt der Reiseaufwand für diese Strecke nicht.

Das Hinterland besitzt eine Vielzahl an Bergen, die zwischen 1.000-2.000 m hoch sind.

Dort gibt es zahlreiche Seen, Flüsse und Bäche in denen das Forellenfischen sehr erfolgreich sein kann. In den Süßwassergewässern die tiefer gelegen sind gehen oft gute Aale, aber auch Hechte, Barsche, Weißfische und Forellen an den Haken. Das Highligt für viele Sportangler ist allerdings die Möglichkeit, in vielen Flüssen der Region, den Meerforellen und Lachsen nachstellen zu können. Durch die staatlichen Schutzmaßnahmen wird der Fischbestand von Jahr zu Jahr besser. Außerdem halten sich die Preise in vielen Flüssen noch durchaus im Rahmen.

Von Oslo bis Hitra sind es etwa 10 Autostunden bis zu den Inseln. Hitra und Frøya zu kennen ist für Meeresangler in Europa fast selbstverständlich. Es gibt einige Angelreiseveranstalter, die sich ausschließlich auf dieses Gebiet spezialisiert haben. Hitra hat eine Gesamtfläche von 707 Quadratkilometern und ist von europäischen Fachzeitschriften als eines der besten Angelreviere Europas bezeichnet worden! Ungewöhnlich viele Angler haben hier ihren Rekordfisch gelandet. Es gibt in den Gewässern um Hitra und Frøya nicht nur kapitale Fische, sondern auch sehr viele verschiedene Fischarten. Niemand weiß was als nächstes beißt.

Wer noch mehr Abwechslung braucht kann auch im Süßwasser, in einem der zahlreichen Seen und Bäche, fischen. Ihr Reiseveranstalter oder der Hausvermieter gibt gerne nähere Informationen, bezüglich Erlaubnisscheinen, Methoden und geeigneten Geräten.

Saison ist das ganze Jahr über. Allerdings sind von den Meeresanglern die Monate April bis Oktober, schon wegen der Verkehrsverhältnisse bei der Anreise, die bevorzugten.

Seit Dezember 1994 ist der 5,6 Kilometer lange Tunnel nach Hitra fertig. Die Wartezeit auf die Fähre entfällt und das Urlaubsquartier kann schneller erreicht werden.