Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Nasser Stausee

Ägypten, das Wort lässt einen an Tempel und Pyramiden, Sandstürme oder Kamele denken. In den letzten Jahren rückten zusätzlich Begriffe wie Nilkreuzfahrt, Hurghada oder Rotes Meer in unser Bewusstsein. Aber Angeln und Ägypten die Worte passen für viele Menschen so gar nicht zusammen. Dabei gibt es in Ägypten zwei phantastische Angelreviere.  Das Eine ist das Rote Meer und das Andere der Lake Nasser.

 

Der Nasser Stausee ist nach dem Kariba Stausee des Sambesi der zweitgrößte Stausee der Welt.

Durch den Bau des Staudammes ist ein Paradies für Fische entstanden. Da ist es kein Wunder das schnell ein Bestand an riesigen Raubfischen bildete. Für uns Angler ist der interessanteste Fisch der Nilbarsch. Am Lake Nasser Stausee kann jeder Angler Sternstunden erleben. Die kampfstarken Nilbarsche werden bis zu 200 Pfund schwer. So sollte nur erstklassiges Gerät, gute Schnüre und die besten Wirbel und Haken eingesetzt werden. Ansonsten wird der enthusiastische Angler wenige Sekunden nach einem Biss den Fisch schon wieder verloren haben. Das sollte nicht heißen, dass es mit dem richtigen Gerät keine Verluste gibt, aber es besteht wenigstens die reelle Chance den Fisch zu besiegen.

 

 

Der Stausee befindet sich südlich von Luxor. Die Staumauer liegt in der Nähe der Stadt Assuan.Der Staudamm ist fast vier Kilometer lang und 110 Meter hoch. Der Stausee selber ist 500 Kilometer lang und reicht bis in den Sudan hinein. Sein Bau war und ist nicht unumstritten. Zwar kann durch die Wasserkraft ganz Ägypten mit Strom versorgt werden und durch die immer gleiche zur Verfügung stehende Wassermenge des Nils konnte die landwirtschaftliche Anbaufläche vergrößert werden; die jährlichen Überschwemmungen brachten aber auch fruchtbaren Nilschlamm, der jetzt durch Kunstdünger ersetzt werden muss. Durch die fehlenden Niederschläge besteht immer wieder die Gefahr der Versalzung der Böden.

 

Der Lake Nasser Stausee birgt einen Bestand an Nilbarschen der unbeschreiblich ist. Nilbarsche um die 25 Kilo Gewicht sind an der Tagesordnung, aber auch Exemplare von 100 Kilogramm werden regelmäßig gefangen. Vom Ufer fischen Sie mit der Spinnrute auf Barsche zwischen 10 und 30 Kilo! Vom Boot schleppen Sie auf die ganz Großen, wo 50-Pfünder kleine Fische sind. 60 Gramm Spinnrute auf 40 Pfund am Haken - Ein Erlebnis ! 100-Gramm Rute und über 100 Pfund - Das vergessen Sie niemals !

 

 

Wer sich in Assuan aufhält sollte sich auf den Weg zu den Tempeln von Abu Simbel machen. Sonst versäumt er etwas! Die Tempeln von Abu Simbel liegen 300 Kilometer südwestlich in der Nubischen Wüste am Nasser-See nicht weit von der sudanesischen Grenze entfernt. Am besten kommt man mit dem Flugzeug oder mit einem Tragflächenboot dorthin. Ramses II ließ die Tempel um 1250 vor Chr. bauen. Der große Tempel ist den Göttern Amon Re, Re-Harachte und Ptah geweiht. Der kleinere Tempel ist ein Hathor-Tempel für Ramses Gemahlin Nefertari. Hathor war die Liebesgöttin der alten Ägypter.

 

 

Buchungsanfrage