Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Meerneunauge (Lateinisch: Petromyzon marinus)

Das Meerneunauge ist ein Fisch mit aalähnlichem Aussehen, der zu der Familie der Rundmäuler gehört. Hinter Ihren Augen liegt die Nasenöffnung und sieben runde Kiemenöffnungen. Diese sehen aus wie Augen, was zu ihrem Namen führte. Die Neunaugen (Rundmäuler) gehören nicht zu den echten Fischen.

 

Sie haben, im Gegensatz zu den Fischen, keine paarigen Flossen. Man erkennt die Meerneunaugen an der grauen bis blaulichen Rücken- und Seitenfarbe mit dunkler Marmorierung, an ihrem weissen Bauch und an dem runden Maul mit stark entwickelten Lippenzähne.

 

Meerneunaugen werden bis zu 75 Zentimeter lang, leben im Meer und ziehen - Im Frühjahr und Herbst - zum Laichen aus dem Meer in die Flüsse. Alle Neunaugenarten sind stark vom Aussterben bedroht.