Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Meeresangeln in Europa

Schwedischer Angelkutter im Hafen von Varberg
Schwedischer Angelkutter im Hafen von Varberg. Fotos: Hans-Joachim Franzen

In einer ganzen Reihe von Ländern Europas ist gutes Meeresangeln möglich, wobei das westliche Europa klar im Vorteil ist. Viele osteuropäische Staaten haben nur Zugang zur ausgesüßten Ostsee (Polen, Lettland, Estland, Litauen) oder Zugang zum Schwarzen Meer (Rumänien, Ukraine, Bulgarien).

Im Westen Europas stehen dem Meeresangler der fischreiche Atlantik zur Verfügung. Die Küstengewässer vor England, Schottland, Irland, Niederlande, Belgien, Frankreich, Spaniens und Portugal können gute Fischbestände aufweisen. Noch besser sieht es In Nordeuropa aus, zum Beispiel in Dänemark (Gelbes Riff).

Aber es geht noch besser: Norwegen: Norwegen ist immer noch das beliebteste Land für Meeresangler in Europa. Die Chancen auf große Fische stehen gut! Allerdings sollte man sich auf Meeresangeln in Norwegen gut vorbereiten. Nicht nur das Gerät sollte gut sein, sondern auch die Montagen und Methoden müssen stimmen und natürlich die richtigen Angelstellen. Die häufigsten Fischarten sind Dorsch, Pollack, Köhler, Plattfisch und Makrele, aber man kann auch Heilbutt, Rochen und Seehecht angeln.

Gezeitentabelle weltweit...

Angeln am Mittelmeer

Viele Urlauber machen gerne und häufig am Mittelmeerküste Urlaub, zum Beispiel in Spanien, dem beliebtesten Urlaubsland in Europa. Was liegt da näher als einige Angelgeräte mit einzupacken? Es gilt allerdings sich auf die sehr unterschiedliche Meeresküsten und Fischarten in Spanien einzustellen. Mehr zum Angeln am Mittelmeer...

Hitra und Frøya liegen am Ausgang des Trondheim-Fjords; ein ungewöhnlich guter Fischbestand lockt seit Jahrzenten zahllose Angler zu diesem Traumziel. Viele Angler haben dort den Fisch ihres Lebens gefangen. Mehr...

Jersey, eine der Kanalinseln zwischen Frankreich und England, ist anglerisch kaum erschlossen, was bei dem dortigen Artenreichtum an Meeresfischen und den regelmäßigen kapitalen Fängen völlig unverständlich ist. In der Hafenstadt St. Helier liegen die empfehlenswerten Boote zum Meeresangeln bereit. Mehr...

 

Skjervøy, hier liegt alles Gute direkt vor der Haustür: Riffe, die mitten im Kvænangen aus der Tiefe aufsteigen. Sandplateaus im Norden, raue Untergründe rund um die Inseln, dazu viele flache Buchten und Strömungskanäle. Das Paradies! Mehr.. .

Das berühmteste Angelrevier Norwegens und eines der besten in Europa liegt etwa 30 Kilometer von Bodø entfernt. Hier, am stärksten Gezeitenstrom der Welt erwartet uns einer der besten Angelplätze in Nordnorwegen. Mehr...

Die Küsten der Niederlande und auch Belgiens bestehen im wesentlichen aus Sandstränden, ähnlich wie an der deutschen Nordküste. Die Strände sind hervorragend zum Brandungsangeln geeignet. Einige Küstenabschnitte haben allerdings, bedingt durch die starken Befestigungen, die aus Stein und Beton bestehen, den Charakter von Felsküsten angenommen, an denen sich entsprechende Flora und Fauna etabliert hat. Mehr...

Meeresangeln in Frankreich

Meeresangeln am Atlantik - Seebarschangler an der Cote Basque

Frankreich ist eines der wenigen Länder in Europa wo man zum Meeresangeln keinen Angelschein benötigt. Spannend: der französische Bereich des Atlantik. Er liegt zwischen Brest im Norden und Biarritz an der spanisch-französischen Grenze im Süden. Während im Norden der Region noch zahlreiche Felsküsten die Küstenlandschaft prägen, dominieren weiter südlich lange Sandstrände. Gute Fänge sind - wie überall auf der Welt oft nur bei auflaufendem Wasser möglich. Mehr über das Angeln an der Atlantikküste...

Dänemark: die Inseln

Die Inseln in Dänemark sind sehr oft ausgezeichnete Angelreviere. Einige Beispiele: Årø, Bornholm, Ærø, Langeland, Samsø und Seeland.

Im Osten der Adria liegt Kroatien. Dort heißt die neue Destination für Big Game Fischer Jezera, das etwa 80 Kilometer nordwestlich von Split liegt, genauer auf der Insel Murter, die über eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Zwischen Mai und November wird hier auf bis zu 400 Kilogramm schwere Rote Thune, sowie Schwertfisch, Fuchshai, Blauhai und auf Amberjack, Albacore oder Palamidas gefischt. Die ersten Fanggründe sind circa 30 Minuten entfernt und liegen jenseits der letzten Inselkette der Kornaten in der offenen Adria. Jezera ist eines der besten Meeresangelreiseziele in Europa...

Unsere Empfehlungen: