Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Lumb (Brosme brosme)

Beschreibung

Der Körper des Lumb ist spindelförmig und seine Rückenflosse langgestreckt. Die Rücken- und die Afterflosse reichen bis zum Ansatz der Schwanzflosse. Seine Farbe ist bräunlich - oliv, seine Form erinnert an einen Katfisch, allerdings ohne seinen dicken furchterregenden Kopf zu besitzen. Am Unterkiefer hat der Lumb einen Bartfaden Der Lumb gehört wie der Leng zu den dorschartigen Fischen. Er wird nicht so groß wie der Leng, sondern er erreicht "nur" ein Gewicht bis zu 15 Kilogramm und eine Länge von 110 Zentimetern.

Lebensraum

Der Lumb ist ein Fisch des Nordatlantik von Grönland bis Nordnorwegen und im Süden bis zu den britischen Inseln. Der Lumb laicht im Atlantik zwischen Island, Färöer Inseln und Schottland. Er kommt in Tiefen ab 50 Metern vor, besonders häufig zwischen 200 und 500 Metern.

Ernährung

Der Lumb ernährt sich hauptsächlich von Mollusken, Krebsen und Fischen.

Saison

In Nord-Norwegen beißt der Lumb am besten von Mai bis August, weiter südlich fängt die Saison früher an. Im Skagerrak fängt man ihn auch im tiefsten Winter, in 300- 400 Metern Tiefe beißen dann die Grossen.

 

Angeln auf Lumb: Angelmethoden

Fangen kann man den Lumb, sowohl mit Pilkern, mit Beifängern aller Art und auch mit Naturködern. Er bevorzugt felsigen Untergrund in dem er sich gut verstecken kann, oft ist er in großen Mengen in sogenannten "Lumblöchern" zu finden. Diese liegen meist 80 bis in mehreren hundert Metern Wassertiefe. Sehr gut sind auch Unterwasserberge, die bis auf 100 - 160 Meter und die Oberfläche ragen. Manchmal ist er auch über schlammigen, weichen Grund  zu finden, wenn es ausreichend Deckung für ihn gibt

.

Wenn es viele Fehlbisse gibt, sollte man die Hakengröße und/oder die Ködergröße reduzieren, Lumb stehen nicht unbedingt auf Riesenhappen. Gute Köder sind Fischfetzen (Köhler, Rotbarsch, Heringskopf, auch Lumb !)aller Art , die allerdings fest am Haken befestigt sein sollten, ansonsten wird der Köder gerne abgezerrt. Bewährt haben sich auch Zweihaken-Montagen und Fisch-"Kehab", das sind Fisch-und Krebsstücke wie auf einem Spieß auf den Haken gesteckt

 

Kulinarisches

In Norwegen ist der Lumb eines der beliebtesten Speisefische, der hohe Preise erzielt. Beim Braten kann das Fleisch etwas zäh werden, deshalb schmort man ihn am besten. Auch zu Fischsahnegulasch mit Frühlingszwiebeln und roter Paprika, mit etwas Chili und Knoblauch, kann man Filets vom Lumb gut und schmackhaft verarbeiten.