Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Königsbarsch (Mycteroperca rubra)

Beschreibung
Der Königsbarsch (Spanisch: Gitano; Mallorquín: Anfós Bord; Englisch: Comb grouper, Cernia Rossa; Französisch: Mérou royal; Italienisch: Cernia rossa). wird auch Roter Zackenbarsch genannt. Der Königsbarsch ist ein Meerbarsch und zählt zur Klasse der Knochenfische. Seine Färbung ist meist dunkelbraun mit verschwommener, hellerer Marmorierung. Er hat einen starken, hochgewölbter Körper, einen massigen, etwas zugespitzt zulaufenden Kopf und ein großes, oberständiges Maul. Der Königsbarsch hat eine durchgehende Rückenflosse und seine Flossen sind abgerundet.


Lebensraum
Er lebt als standorttreuer Einzelgänger oder in kleinen Gruppen in Küstennähe über felsigem Grund. Der Königsbarsch ist in einer Tiefe bis 150 Metern anzutreffen und wird bei einer Länge von circa 40 Zentimetern geschlechtsreif. Er wird bis 90 Zentimetern lang, wobei der Durchschnitt bei etwa 45 Zentimetern liegt.


Ernährung
Seine Nahrung besteht aus Fischen und Weichtieren.


Angelmethoden
Häufig wird er mit lebendem Köderfisch gefangen. Sein Verbreitungsgebiet ist der Ostatlantik von der Biscaya bis Westafrika, das Mittelmeer und auch der Westatlantik. Auch bei den Kanaren ist er häufiger zu finden.


Kulinarisches
Er wird gerne gegrillt oder gebraten, aber auch in einer guten Fischsuppe macht er sich ausgezeichnet.