Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Die Insel Karmøy

Ein schöner Dorsch. Foto: Kingfisher-Angelreisen

Die Gemeinde Karmøy ist 228 Quadratkilometer groß und grenzt im Süd- und Nordwesten an die Nordsee. Die Einwohnerzahl beträgt circa 37.000. Ende Juni, Anfang Juli findet jedes Jahr in Skudeneshamn, im Süden der Gemeinde Karmøy, das Skudefestivalen, unter anderem mit einer großen Bootsschau, statt.  Außerdem ist Karmøy für sein Gospelfestival (jedes Jahr im Oktober) bekannt. 

 

Karmøy – der Name steht für eine vielseitige Fischerei in Fjord und Meer und manch einen gewichtigen Überraschungsfang. Auf dieser Insel begann der Angeltourismus im Südwesten Norwegens. Hier fingen bekannte Autoren vor Jahren ihren ersten Heilbutt, hier sammelten viele deutsche Angler Erfahrungen mit der Meeresangelei im Norden.

 

Auch heute noch ist die Insel Karmøy mit dem Kontrast zwischen weißen Sandstränden und glattgeschliffenem Fels ein beliebtes Reiseziel mit handfesten Vorzügen: Eine vergleichsweise günstige und kurze Anreise. Partner, die schon seit vielen Jahren die Wünsche der deutschen Angler kennen und sich mit hervorragenden Unterkünften und sicheren Booten darauf eingestellt haben. Und eine vielseitige Fischerei auf alle an Norwegens Küsten heimischen Fischarten, die je nach Wind und Wetter auf dem offenen Meer oder aber in geschützten Buchten stattfinden kann.

 

Buchungsanfrage Karmøy