Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Angeln in Kanada

Fotos: Canadian Tourism Commission

Kanada ist nach Rußland das zweitgrößte Land der Erde. Von der Gesamtfläche entfallen etwa acht Prozent auf Binnengewässer wie z.B. die großen Seen an der Grenze zu den USA. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 4600 Kilometer, die West-Ost-Ausdehnung rund 5500 Kilometer. Das Staatsgebiet umfaßt zahlreiche Inseln (Neufundland, Baffin-Insel). Die Einwohnerzahl beträgt 28 Millionen.

Angeln ist eine Kanada eine Freizeitbeschäftigung, die von fast allen Kanadiern, bei passender Gelegenheit, gerne ausgeübt wird. An kampffreudigen Fischen mangelt es nicht. An den Haken gehen können Ihnen unter anderem: Hechte, Schwarzbarsche, Zander, Barsche, Stör, Felchen, Karpfen, Kanalwelse, Felchen und Aalquappen.

 

 

Wer zum Beispiel mit einem Camper unterwegs ist, sollte eine leichte bis mittlere Spinnausrüstung mit einigen Spinnern, Posen, Haken und Bleien mitnehmen. Wer in spezielles Angelcamp fährt wird vorab vom Reiseveranstalter über die richtige Ausrüstung informiert.

 

Wenn Sie einmal eine Angelpause einlegen, können Sie in der Kanadischen Wildnis Schwarzbären, Elche, Biber, Waschbären, Stachelschweine, Schildkröten und viele andere seltene Tierarten an Ihrem Angelgewässern beobachten.

Die vielfältigen Gewässer des Landes reichen von kleinen Bächen über große Lachsflüsse und Süßwasserseen.

 

Wer lieber im Salzwasser fischt hat die Auswahl zwischen dem Pazifik, dem Atlantik und Salzwasserseen wie den Bras d’Or Lake in Novia Scotia. Für die Fischerei am Süßwasser benötigt man Angelscheine, die sogenannten Freshwater License. Sehr viele Geschäfte und Tankstellen verkaufen sie für circa 20,- Kanadische Dollar pro Woche. Lachslizenzen kosten extra. Neben Saiblingen, Forellen, Barschen und vielen anderen Fischarten wird auch der amerikanische Hecht der Muskie gefangen. Er erreicht ein Gewicht bis 45 Kilogramm und eine Länge bis 1,80 Meter.

 

Im Salzwasser ist das Angeln frei. Schon vom Ufer kann man sehr erfolgreich auf Plattfische, Lachse, Forellen oder Dorsche fischen, der Höhepunkte ist allerdings das Fischen vom Boot auf Rochen, Tunfisch, Schwertfische und Hai. Der legendäre Blauflossen-Tunfisch wird über 1000 Pfund schwer. Das Durchschnittsgewicht liegt über 400 Pfund. Beim Angeln auf diese Fischarten muss ein Guide dabei sein. Angelgerät wird meist gestellt, kann aber auch ohne Probleme selbst mitgebracht werden. Die beste und ergiebigste Zeit sind die Monate zwischen August und Oktober.