Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Meeresangeln in Jordanien

Angeln in Aqaba / Jordanien
Angeln in Aqaba / Jordanien. Fotos: Hans-Joachim Franzen

Jordanien ist einer der unbekannteren Ziele für Meeresangler. Der Staat, zwischen Israel, Syrien, Irak und Saudi-Arabien gelegen, besitzt eine Küstenlinie von etwa 36 Kilometer Länge. Hier findet man die nördlichsten Korallenriffe der Welt. Die einzige Stadt an dieser Küste ist Aqaba, eine Stadt mit 85.000 Einwohnern die sich in den letzten Jahren zu einem netten Urlaubsort entwickelt hat.

 

Dicht unter Land kann man Hornhechte, Stachelmakrelen, Zackenbarsche, Fledermausfische, Kaiserfische, Papageifische, Makrelen und andere Fischarten angeln, weiter draußen, am besten mit einem Boot zu erreichen, auch Barracudas, Königsmakrelen und Bonitos.

 

Kleiner Meeresräuber
Kleiner Meeresräuber ohne Angst vor großen Ködern

Vom Ufer kann man mit einer guten Meerforellenausrüstung angeln. Als Köder eignen sich Meerforellenwobbler oder Blinker. Wer nachts Calamaris angeln möchte sollte sich die speziellen Calamarispilker aus Deutschland mitbringen.

 

Die Gewässer vor Jordanien sind gut für das Little Big Game geeignet. Vor den großen Hotels in Aqabar finden sich kleinere Boote ein die man für eine Angeltour buchen kann. Angelgerät sollte man allerdings dabei haben,