Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Angeln im Hardangerfjord

Der Hardangerfjord ist der zweitlängste norwegische Fjord. Er gilt als die Königin der norwegischen Fjorde, während der längste, der Sognefjord, als der König der Fjorde gilt.

Allerdings ist das Gebiet um den Hardangerfjord dichter besiedelt als der Sognefjord, das Klima ist milder und es gibt deutlich mehr Böden, die man landwirtschaftlich nutzen kann.

Auch für Angler ist das Gebiet besser erschlossen, es gibt mehr Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Campingplätze und Hotels, und auch mehr Möglichkeiten Boote zu mieten.

Der Hardangerfjord ist bekannt für seinen Fischreichtum. Ob Dorsch, Köhler, Pollack, Leng, Lumb, Schellfisch, Meerforelle, Lachs, Dornhai,  Makrele oder auch Plattfisch, irgenwie tut sich meistens etwas. Allerdings lauern viele Fischarten hauptsächlich im westlichen, zum Meer hin liegenden Bereich, während das Fjordinnere mehr für Meerforelle und Lachs geeignet ist. Deswegen wird auch gerne und erfolgreich das Schleppfischen auf diese Fischarten praktiziert.