Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Angeln in Frankreich

Meeresangeln in Frankreich bei Argeles-sur-Mer
Meeresangeln in Frankreich bei Argeles-sur-Mer

Unser westlicher Nachbar Frankreich bietet eine große Auswahl an Landschaftsformen und Gewässern, so dass es nicht wundert, dass viele Franzosen begeisterte Angler sind.

Gesetzliche Jahresfischereischeine gibt es in Frankreich nicht. Zum Meeresangeln im Atlantik oder im Mittelmeer benötigt man keine Lizenzen, ähnlich wie in Norwegen oder den Niederlanden. (Aber der Gesetzgeber könnte natürlich welche einführen, sicherheitshalber sollten Sportfischer jedes Jahr sich neu erkundigen, schließlich muss man in vielen Ländern einen Schein erwerben.)

 

Zum Angeln im Süßwasser kann man in den Fremdenverkehrsämtern "Office de Tourisme", bei Gemeindeämtern Mairie oder einfach in den Angelläden um die Ecke Erlaubnisscheine kaufen.


Frankreich: Meeresangeln am Mittelmeer

Frankreich: Meeresangeln

Frankreich hat viele gute Meeresangelplätze, sowohl am Mittelmeer als auch an der Atlantikküste und Ärmelkanal. An den Sandküsten kann man ganz normalen schweren Gerät zum Brandungsangeln gehen,´aber von Molen und in geschützten Buchten ist auch die Möglichkeit mit leichterem Gerät Makrelen, Hornhechten, Meeräschen oder Franzosendorschen nachzustellen.

Im Mittelmeer, im Südosten Frankreichs sind die Verhältnisse anders. Die Brandung ist meistens weniger wild als im Atlantik. Es ist auch ist wärmer, klarer, der Gezeitenhub gering und die Strömung nicht so stark. Darauf muss man sich auch beim Brandungs- oder Molenangeln einstellen. Die Schnüre müssen dünner, die Haken kleiner, die Bleie und auch die Ruten und Rollen können leichter, ausfallen. Mehr...

Meeresangeln am Atlantik

Küste bei Biarritz
Küste bei Biarritz

Der französische Bereich des Atlantik liegt zwischen Brest im Norden und Biarritz an der spanisch-französischen Grenze im Süden.

Während im Norden noch zahlreiche Felsküsten die Küstenlandschaft prägen, dominieren weiter südlich lange Sandstrände. Nur im Baskenland zwischen Biarritz und der Grenze nach Spanien finden sich wieder Steilküsten, Felsbuchten und kleine steinige Inseln.

Gute Fänge sind - wie überall auf der Welt oft nur bei auflaufendem Wasser möglich. Mehr über das Angeln an der Atlantikküste...

Ile der Oléron

Auf der Ile der Oléron an der Atlantikküste Frankreichs gibt es viele Angelmöglichkeiten. Die beliebteste und bekannteste Art ist die "pêche à pied", schwer zu übersetzen. Der Begriff umfasst "Meerestiere und Muscheln sammeln", aber auch "Fische, die nahe der Küste schwimmen z.B. mit einem Fischspeer oder einem kleinen Fangnetz zu fischen"...