Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln
Geräuchtes, jetzt fehlen nur noch die Beilagen
Geräuchtes, jetzt fehlen nur noch die Beilagen. Foto: Hans-Joachim Franzen

Jeder Fisch hat seinen eigenen Charakter, nicht nur beim Angeln, sondern auch in der Küche. Man sollte seinen Fang so zubereiten der Geschmack des Fisches am besten zur Geltung kommen.

Nicht jeder Fisch schmeckt gebraten richtig gut. Manchmal ist pochieren, räuchern oder sogar schmoren angesagt. Hier werden allgemeine Tipps gegeben, aber keine detaillierten Rezepte vorgestellt. Wer Fischrezepte mit genauen Angaben in Gramm braucht, findet im Internet jede Menge Rezepte für seinen Lieblingsfisch.

Allerdings, wer keine Angst vor dem Kochen hat und locker an die Sache herangeht, wird immer variieren, schon weil jeder Herd etwas anders reagiert, weil man selber weniger oder mehr Salz als normal verträgt oder weil man bestimmte Zutaten aus dem vorgegebenen Rezept nicht mag. Das Fischrezept, das man nehmen möchte, sollte man vor dem Kochen vom zeitlichen Ablauf her im Kopf haben, dann klappt das auch.

 

Fischrezepte -  Stockfischkroketten und Wein
Zu Stockfischkroketten passt ein kräftiger weißer Wein

Wer seine kostbare Zeit opfert, um die gefangenen Fische optimal zuzubereiten, wird auch, sofern er gerne Wein trinkt, eine gute Flasche aufmachen. Dabei wird er für pochierte und gedämpfte Fische meist einen Weißwein öffnen. Für zarte Gerichte wie Forelle blau wird es ein leichter deutscher Wein sein, für Lachs, Makrele oder Leng sollte es dann eher ein Chablis, Meursault oder ein anderer kräftiger Weißwein sein. Bei gebratenen oder gegrillten Fischen kann man durchaus einen Rotwein öffnen. Mehr zum Thema, Fischrezepte, Fisch und Wein...

Skandinavisches Essen ist besonders gesund

Also täglich: Schwarzbrot (65 Gramm), Kohl (15 Gramm), Fisch(45 Gramm), Haferflocken (25 Gramm), Wurzelgemüse (16 Gramm), Äpfel, Birnen (60 Gramm). - Und gegen Bluthochdruck regelmäßig Brombeeren, frische Petersilie und 3-5 Walnüsse pro Tag essen. Auch Bio-Weintrauben sind nicht verkehrt.

Herzhafte Käsestangen

Herzhafte Käsestangen (Zutaten für ungefähr 80 Stangen)

 

100 g Weizenmehl

60 g Sehr alter Hartkäse

60 g Mittealter Gouda, Emmentaler o.ä.

6 EL Sauerrahm oder Creme Fraiche

Piment d'Espelette

Salz

60 g Butter

Eigelb zum Bestreichen

 

Die beiden Käse reiben und mit dem Mehl und der Butter zu einer Art Mürbeteig kneten. Den Teig einen halben Zentimeter dick ausrollen. Ein Zentimeter dicke und 12 Zentimeter lange Streifen heraussschneiden und spiralförmig drehen. Schließlich mit Eigelb bestreichen und bei 220 Grad zehn Minuten backen.

Sehr lecker!

Hier einige Fischrezepte für: