Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Estland - Kurzinfos

Das EU-Mitglied Estland ist etwa so groß wie die Schweiz, gehört zum Baltikum und liegt nördlich von Lettland, südlich von Finnland und westlich von Russland. Große Teile des Landes liegen an der Ostsee, im Norden an den Finnischen Meerbusen und im Süden an der Bucht von Riga. Beliebte Fischarten sind Meerforelle, Hecht, Zander, Wels, Barsch, Schleie, Karpfen, Aal und Muräne. Auch das Angeln auf Rotaugen, zum Beispiel in den Flussmündungen des Landes, hat viele Anhänger.

Die besten Reviere zum Angeln auf Meerforelle, liegen auf und in der Umgebung der großen Inseln Saaremaa und Hiiumaa. In Estland ist die beste Zeit zum Meerforellenangeln ist das Frühjahr, während für Hecht, Barsch und Zander der Herbst die beste Jahreszeit ist. Der Sommer ist die beste Zeit für Aal, Hecht, Brassen und Schleie.

 

Allgemeine Infos über Estland

Ländername: Republik Estland, Eesti Vabariik

Hauptstadt: Tallinn

Größe: 45 227 qkm

Bevölkerungszahl:  1,4 Millionen

Lage: Östl. Ostseeanrainer

Nachbarländer:  Lettland, Russland

Klima: maritim bis mäßig kontinental

Zeitzone: MEZ

Währung:  Estnische Kroon

Sprachen: Estnisch, Russisch

Religion:   evangelisch-lutherisch, beim nichtestnischen Bevölkerungsanteil dominiert russisch-orthodox

Sehenswürdigkeiten: Die mittelalterliche Altstadt Tallinn, die Jugendstilmetropole Riga und die Barocke Stadt Vilnius gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Weitere Sehenswürdigkeiten: Die Festung Narva, Domberg in Tallin, Nationalpark Lahemaa und die Universität von Tartu.