Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Angeln in der Ems

Ems Forellenangler
Ems Forellenangler. Fotos: Günter Biele

Die Nordwestecke Deutschlands ist für viele Anglern leider kein Begriff. Dabei bietet sich die Region, in unmittelbarer Nähe zu den Niederlanden, für alle Urlauber – gerade auch Kurzurlauber – an, die nicht lange im Auto sitzen möchten. Wer in NRW oder Niedersachsen lebt, ist oft schon in zwei oder drei Stunden dort.

In der Ems zu angeln heißt flexibel zu sein. Das Gewässer unterhalb der Doppelschleuse in Herbrum ist von starken Gezeiten geprägt. Es herrscht eine sehr starke Strömung. Auch ein 200 Gramm Blei bleibt zu Zeiten stark strömenden Wassers nicht liegen. Aber mit der Spinnangel auf Zander, Hechte und Rapfen zu angeln lohnt sich. Allerdings beißen die Fische fast nur bei auflaufendem Wasser.

Die beste Beisszeit fängt etwa drei Stunden vor Erreichen des Höchststands an und dauert bis zum Beginn der Ebbe. Erfolgsversprechende Stellen sind die Einläufe von Entwässerungsgräben. Dort können auch Alande, Karpfen, oder Aale beißen. Die Stadtkanäle von Papenburg sind bekannt für ihren guten Aal, Karpfen und vor allem Schleienbestand.

Für viele Angler ist es ungewohnt mitten im Ort zu angeln, aber es lohnt sich. Weitere interessante Angelgewässer sind der Dortmund-Ems-Kanal oder den Dortmund-Ems-Seitenkanal, auch Kanalhaltungen genannt.

 

Bei den Seen ist der Tunxdorfer Waldsee, und der Bokeler Baggersee besonders hervorzuheben. Das sind nur einige Beispiele es gibt noch vieles mehr zu entdecken. Das Besondere am Emsland ist das Fehlen von vielen Vorschriften und Einschränkungen die das Angeln an Gastgewässern oft unerfreulich und wenig erfolgreich werden läßt.

Angelerlaubnisscheine gibt es in Papenburg im Haushaltswarengeschäft Hendryks im Grader-Weg und in Aschendorf im Angelgeschäft "Anglerglück" in der Emdener Straße.

Auch für mitreisende Ehefrau gibt es so einiges zu entdecken.Bei einer Boot-, Rad- oder Wandertour entlang der niederländischen Grenze entdeckt man schnell die Reizen und Schönheiten der friedlichen Landschaft. Auch Touren hoch zu Ross werden immer beliebter.Natürlich gibt es auch so einiges zu entdecken, so zum Beispiel die ehemalige alte Wasserburg Dankern oder das bezaubernde Schlösschen Clemenswerth vor den Toren von Sögel eine der schönsten Rokoko Anlagen Europas . Eine andere Möglichkeit ist ein Besuch der Meyer-Werft , dort wo die größten Luxusliner der Welt gebaut werden. Es gibt zahlreiche Unterkünfte die sich auf Angler eingestellt haben, zum Beispiel das Hotel/Restaurant Biele, Hünte Straße 80, 26871 Papenburg-Aschendorf, Tel. 04962/362 - Fax 5562.