Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Dorschrezepte

Panierter Dorsch

Der Dorsch oder Kabeljau wird meist gebraten, obwohl sein delikater Geschmack auch beim vorsichtigen Kochen gut zur Geltung kommt. Zum Braten eignen sich besonders die dickeren Filets. Ungewöhnlich ist es diese Filets zu mehlieren, in Ei zu wälzen und in frischem Paniermehl zu wenden und dann in einer Butter Olivenölmischung zu braten.

Bei sehr dicken Filets kann man die Filets, nach dem Anbraten von beiden Seiten, in den Backofen fertig garen. Dazu passt z.B. eine klassische Senfsauce oder auch eine Schnittlauchsauce auf Basis einer Beurre Blanc. Diese Sauce kann man aus eingekochter (wenig gesalzener) Fischbrühe, etwas Weißwein und eiskalten Butterstücken, die in die Sauce, mit dem Schneebesen eingerührt werden, leicht herstellen. Zum Schluss braucht man nur den klein geschnittenen Schnittlauch hinzufügen.

Dorsch gekocht

Eine Fischbrühe kochen und abkühlen lassen, Dorsch erst mit Essig beträufeln und 15 Minuten später salzen. In die Brühe geben und langsam erhitzen. den Sud nicht kochen lassen, Fisch wird schon bei 80 Grad gar.

 

Senfsauce: Ein Glas Fischbrühe auf die Hälfte reduzieren, Creme Fraiche und Senf dazu und mit dem Schneebesen verrühren.

Mit Butterkartoffeln und einen Salat oder grüne Bohnen servieren. Dazu passt ein guter Weißwein, dann ist es aber besser, wenn die Senfsauce nicht zu intensiv ist. Ansonsten reicht auch ein einfacher, preiswerter aber trockener Weißwein.

Übrigens, probieren Sie mal geräucherten Dorsch. Eine gute Abwechslung und eine Bereicherung für jedes Büffet.

Oder wie wäre es mit Dorschklößchen in einer Kapernsauce?