Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Dolphin (Coryphaena hippurus oder Coryphaena equiselis)

Dolphin
Dolphin

Beschreibung

Der Dolphin erreicht eine maximale Länge von etwa 185 Zentimetern bei einem Gewicht bis 30 Kilogramm. Fische unter 50 Zentimetern sollten nicht entnommen werden. Der Dolphin ist in der Körperstruktur schmal und lang, mit tiefem Rumpf. Seine Lebenserwartung liegt bei circa fünf Jahren, wobei er schon im Alter von sechs Monaten bei rund 85 Zentimetern Länge die Geschlechtsreife erlangt. Mit blauem Rücken, gelben Körper und schwarzen Sprenkeln zählt er zu den farblich auffälligen Fischen. Gefangen verändert sich die Farbe zusehenst bis zum Tod. Alle Dolphin weisen eine lange Rückenfinne vom Kopf bis Schwanz in fahnenartiger Form auf. Mit zunehmenden Alter verstärkt sich das rammköpfige Aussehen, im verstärkten Maße bei den Männchen. Das männliche Tier ist mit Abstand am Größten und durch seinen großen Kopf, seiner eckigen Stirn und an seiner viel gradlinigeren Rückenflosse gut zu erkennen.

Lebensraum

Der Dolphin, auch Goldmakrele oder Mahi- Mahi genannt, lebt im Bereich der tropischen Meere im offenen Wasser. Er wird auch oft Dorade genannt, was leicht zu Verwechslungen mit der spanischen Dorade (= Goldbrasse führt). Anzutreffen ist der Dolphin in Schwärmen im tiefen Wasser in der obersten Wasserschicht. Oft nutzt er, in der offenen See, die Deckung von aufgeschwemmten Algenkissen oder Treibgut.

Jüngere Fische leben in größeren Schwärmen zusammen. Wenn Sie älter werden schrumpft die Größe des Schwarmes auf fünf bis zehn weibliche und ein männliches Tier zusammen.  Zu den bevorzugten Beutetieren gehören fliegende Fische, Leatherjackets (Fischart) oder auch Bodenbewohner wie z.B. Krebse.

Angeln auf Dolphin

Bekannt ist der Dolphin für seine extrem spektakulären Luftsprünge und seiner verbissenen Kampfstärke. Dies ist der Grund für seine hohe Beliebtheit bei Sportfischern. Beim Trolling (Schleppfischen) mit natürlichen und künstlichen Ködern wird er hauptsächlich im Bereich von Treibgut gefangen. Oft kann er der gut präsentierten Fliege auch nicht wiederstehen.

 

 

Zubereitung:

Der Dolphin ist ein geschätzter Speisefisch. Nach dem Fang muß er kurzfristigst gekühlt werden, um den einzigartigen Geschmack des festen, weißen Fleisches zu erhalten. Mittlerweile wird dieser Fisch aufgrund seiner Popularität und seines schnellen Wachstums bereits in Aquakulturen gezüchtet. Zubereiten kann man in allen bekannten Variationen.