Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Angeln an der Costa Brava

Tallahams von der Costa Brava
Tallahams vor der Costa Brava gefangen. Fotos: Kurt-Jaime

Etwa 30 Kilometer nördlich von Barcelona liegt das Küstenstädtchen Mataró. In Deutschland wird der Ort meist zur Costa Brava gezählt, aber richtigerweise gehört es zur Costa del Marseme. Die Angelreviere der Region sind nicht so bekannt wie die am Ebro oder an der Costa de la Luz, trotzdem bieten sie gute Chance zum Fang von verschiedene Fischarten. Das Allerbeste: Hier kann man wunderbar Familienurlaub und Angelurlaub miteinander verbinden, schließlich bietet die Region nicht nur schöne Strände, Freizeitparks und abwechslungsreiches Partyleben, sondern auch die vielen Möglichkeiten der Metropole Barcelona.

Schleppangeln an der Costa Brava bzw Costa del Maresme

Zwei kleine Dolphins
Zwei kleine Dolphins

In den Gewässern der Costa Brava wird mit mittleren Schleppruten und mit

Baitcast Rollen (horizontale) gefischt. Damit nicht so viele Ruten an Board sind, verwenden manche Boote als Ergänzung Stationärrollen. Es empfiehlt sich, diese seitwärts an das Boot zu montieren und in kurzer Entfernung zu fischen.

Als Köder sind beim Schleppfischen an der Costa Brava in dem Fall kleinere oder mittlere Rappalas, Blinker, Vynilfischimitation, Vynilkalamar oder gesalzene Kabeljauhaut verwendet. Auch mit Lebendködern wird gelegentlich gefischt. Als Schnur wird monofile 0,60 mm eingesetzt.

Die Gezeiten hier sind wie überall am Mittelmeer minimal, aber trotzdem können starke Strömungen das Angeln beeinträchtigen. Jeder gewissenhafte Bootsangler wird natürlich vor einer Ausfahrt die allgemeine Wetterlage beachten und im Zweifelsfall auf eine Ausfahrt verzichten. Auch beim Schleppangeln selber sollte jeder Skipper das Wetter im Auge behalten und bei aufkommendem Gewitter die Ausfahrt abbrechen.

Da die Raubfische in verschiedenen Tiefen stehen können, muss auch der Bootsangler seine Schlepptiefe varieren.

 

 

Grundangeln vom Boot

Seekarte von den Gewässern bei Mataró
Seekarte von den Gewässern bei Mataró

Beim Grundangeln wird an der Costa del Maresme wie auch in anderen Teilen der Costa Brava sowohl treibend als auch vor Anker geangelt.

Das Ankern bei Hot-Spots, die bis zu 60 Metern tief liegen können, erfordert viel Erfahrung und Präzession. Des Öfteren sind mehrere Versuche notwenig bis es klappt. Beim Ankern an der Costa Brava wird ein spezieller Anker verwendet, ein sogenannter Rezón. Die Ankerleine sollte mindestens 150 Meter lang sein, damit der notweindige Halt gegeben ist. Der Rezón hat den Vorteil, dass er auf dem Meeresboden keinen Schaden anrichtet.

Als Ruten werden meist kurze Bootsruten mit Stationärrollen verwendt. Die Nylonschnur sollte 0,30 -0,40 mm stark sein. Das Vorfach wird sinnvoller Weise etwas dünner gewählt, damit die Schnur bei Hängern nur Blei oder Haken verloren gehen und der Rest erhalten bleibt.

Bei ruhiger See und vor Anker liegend reicht ein Gewicht von 80-100 Gramm, bei Driftfischen oder starker Strömung muss man ab 250 Gramm schwere Bleie verwenden.

Die Katalanen fischen meist mit einem Paternostersystem mit 2-3 Haken der

Grösse 1.

 

Fischarten im Mittelmeer vor den Küsten Kataloniens

Typische Schlepp- und Spinnköder
Typische Schlepp- und Spinnköder

Viele Fische im Mittelmeer verfügen über ein äußerst starkes Gebisse, die es ihnen erlauben Muscheln, Schnecken und Krebse zu knacken, z.B. die Dorade. Auch die an der Costa Maresme berühmt-berüchtigte "Tallahams" (Angelhakenbrecher, Anjova) sind dafür bekannt, unter anderem auch Haken der Größe Eins durchbeißen zu können.

Das tut sie besonders gerne, wenn er in der Nähe des Bootes kommen und man die Fische schon fast im Kescher hat. Dann und wenn der Zug auf die

Schnur einen Moment lang nachlässt. Daher sind am besten Haken aus Titan.

Die Doraden und Pargos (hießige Brassenart, von rötlich Farbe) z.B. sind sehr

geschickt und verstehen es den Haken samt Köder ins Maul zu nehmen, den

Köder abzufressen und dann den Haken auszuspucken. Vor allem die größeren Exemplare sind Experten im vorsichtigen "Köder vom Haken lutschen".

 

Köder - Tintenfische, Muscheln, Meeresschnecken und vieles mehr

Bonito
Bonito

Als Köder gibt es für Angler viele verschiedene Möglichkeiten. Man sollte sich in die Haut (Schuppen) der Fische versetzen und versuchen zu ahnen, was heute (bzw. zu dieser Jahreszeit) läuft. Im Zweifelsfall: Probieren geht über studieren. Wer eine größere Auswahl verschiedener Köder an Bord hat, der hat meist die besseren Karten.

Es gibt : Würmer, Sardinen, Shrimps, Muscheln, Krebse, Einsiedlerkrebs, Tintenfisch, Kalamari, Sardellen, Kalbsleber, Kabeljauhaut, Fischinnereien, Schnecken, Kunstköder oder sonstiger lebendiger Köder.

Alles kann funktionieren. Ich habe meine eigenen Vorlieben und setze besonders auf selbst gesalzene Sardine zusammen mit Kalamari. Beides muss aus diesen Gewässern stammen.

Aber: Sardine/Kalamar aus dem Atlantik mögen die Fische hier nicht!

 

Guter Fang
Guter Fang

Während man auf Grund angelt erscheinen oftmals, angelockt durch den

Sardinengeruch Raubfische rund ums Boot und an der Oberfläche.

Dann kann man dank den vielseitigen Spinnruten schnellstens

auf Spinnangeln umstellen und versuchen die Fische an den Haken zu bekommen. Allerdings kann man auch eine Angelschnur ohne Blei, Rute und Rolle treiben lassen: Die simple Montage mit einem Haken, der sehr gut versteckt in einem Naturköder sein sollte, mit der Strömung etwa 20-40 Meter abtreiben lassen.

Wenn daran einer zerrt, weiss man, dass die Raubfische schon

angekommen sind. Oft sieht man sie aber schon unter dem Boot rumflitzen und die abgegangenen Köder fressen. Deshalb lohnt es sich immer wieder mal etwas ins Wasser zu werfen, um dies zu checken.

Saison ist hier das ganze Jahr lang. Es ändert sich nur die Fischsorten,

Tiefen, Gebiete und Angeltechniken.

 

Angeltouren vor die Küste der Costa del Maresme

Typisches Angelboot
Typisches Angelboot

Kurt-Jaime in Arenys de Mar,

Handy: 00 34 620-158604

Fon : 00 34 93 7921324

kurt.jaime@gmail.com

Port Arenys de Mar, 08350 Arenys de Mar

Sportfishingbarcelona.com

Angeltouren vor die Küste der nördlichen Costa Brava