Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Angeln im Björnafjord

Blick auf den Björnafjord
Blick auf den Björnafjord

Der Björnafjord liegt etwas südlich von Bergen; gegen das offenen Meer hin gut geschützt. Allerdings, da der Björnafjord recht groß ist, kann sich bei viel Wind doch eine unangenehme Dünung aufbauen. Übrigens ist der Björnafjord durch den Lukksund mit der Königen der norwegischen Fjorde, dem Hardangerfjord, verbunden.

Einen besonderen Ruf geniesst der Björnafjord wegen seines guten Bestandes an großen Leng. Der Rekord steht bei 28 Kilogramm. Allerdings ist der Fjord schwer zu befischen, da die großen Tielenunterschiede bei stärkerer Drift viele Hänger hervoruft. Viele Gebiete, vor allem die tieferen ab 250 Meter werden selten befischt, dies sind die Gebiete in denen die großen Kaliber in Ruhe heranwachsen können.

Daneben gehen - natürlich - auch andere Fischarten in respektablen Größen an den Haken: Dorsche, Lumb, Pollack (!), Seeteufel, Schellfisch, Plattfische und Makrelen.

Viele Angler lernen schnell die Besonderheit des Björnafjordes kennen: bei Ostwind läuft fast nichts, während es bei Westwind meist super läuft.