Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Angellexikon G

Gaff

(Landungshaken) Gerät aus Stahl mit Griff und einem spitzen Metallhaken zur Landung großer Fische. Wird beim Landen großer Fische eingesetzt.

 

Gattung

Eine Gattung ist eine Gruppe nah verwandter Fisch - oder anderer Tierarten. Verschiedene Gattungen werden in Familien zusammengefasst. Die bekannteste Fischfamilie ist bei uns wohl die Familie der Salmoniden zu der die Gattungen der Forelleartigen, der Saiblingsartigen und der Lachsartigen mit ihren spezifischen Arten gehören.

 

 

geflochtene Schnur

Geflochtene Schnur aus Kunststoff-Fasern mit einer höheren Tragkraft als monofile Schnur mit gleichem Durchmesser. Sie weist kaum Dehnung auf, was von Vorteil ist wenn in großen Tiefen geangelt wird. Der Angler spürt die Bisse besser und kann den Anhieb bessser setzen. Perücken lassen sich allerdings mit geflochtener Schnur schwer lösen.

 

 

Gespließte Rute

Bevor die Glasfiber und später die Kohlefaser für den Rutenbau entdeckt wurde war die gespließte Rute das beste was es zum Angeln gab.Es ist nicht sicher wer die Gespliesste Rute erfunden hat. Wahrscheinlich ein Amerikaner namens Murphy, so etwa um 1865. Ungefähr zur gleichen Zeit begann aber auch die heute noch berühmte Firma Hardy ebenfalls gespliesste Ruten herzustellen.

Sie werden ausBambus (lat. Arundinaria amabilis) hergestellt. Entweder aus der Sorte Tonkin oder manchmal auch aus Madake oder Calcutta. Wichtig ist das das Rohr unter der Rinde eine sehr grosse Anzahl von Kraftfibern aufweist und relativ wenig Knoten hat. Gefertigt wird sie aus sechs gespaltenen, dreieckigen Teilen (Spließen).Die besondere Konstruktion bewirkt, dass der Rutenblank der Gespließten sechseckig ist.

Gespließte Ruten werden auch heute noch hergestellt. Sie sind allerdings sehr teuer.

 

 

Ghillie

Ein vor allem in angelsächsischen Ländern bei Lachsanglern üblicher Helfer beim Angeln in einem fremden Gewässer. Die Ghillies kennen ´ihr´ Gewässer wie ihre eigene Hosentasche und wissen mit welchem Köder an welchen Stellen gefischt werden sollte. Neben ihrem Lohn erhalten sie von erfolgreichen Anglern meist ein gutes Trinkgeld.

 

Glasfaser

Material für die Herstellung von Hohlglas-oder Vollglasruten. Feinste Glasfäden werden mit Kunstharz verklebt und durch Erhitzen gehärtet. Glasfaserruten zeichnen sich durch enorme Elastizität aus, sind jedoch schwerer als Modelle aus Kohlefaser. Glasfiberruten waren vor der Entwicklung von Kohlefaser das Standardmaterial für Angelruten. Wird heute noch viel für preiswerte Ruten verwendet oder dort wo es auf Leichtigkeit nicht ankommt. Zum Beispiel beim Big Game Fischen. Auch viele Brandungsruten aus Kohlefaser haben eine Spitze aus Vollglas zur besseren Bißerkennung.

 

Grundangel

Grundangeln ist das Angeln ohne Pose. Nur mit einem Blei beschwert wird der Angelköder am Gewässergrund angeboten. Das Blei wird so leicht wie möglich gewählt. Das Grundangeln ist genauso wie das Angeln mit dem Schwimmer eine uralte und häufig genutzte Angelmethode. Mit verschiedensten Ködern lassen sich fast alle Friedfischarten im Süß-und Salzwasser damit fangen. Auch Raubfische lassen sich mit toten oder lebenden (dort wo es erlaubt ist) Köderfischen fangen. Vorteile des Grundangelns ist die Möglichkeit eine große Wurfweite zu erzielen.Heute wird viel mit Futterkörbchen gefischt. Als Bissanzeiger sind elektronische Bissanzeiger, Kletteraffen oder Swinger im Gebrauch. Bei Feederruten wird die Rutenspitze als Bißanzeiger verwendet.

 

Grundblei

Bleie mit unterschiedlichster Formen die dem Grundanglen in den verschiedensten Gewässern angepasst sind.

 

 

Grundrute

Angelruten die zum Grundangeln verwendet werden können. Das Wurfgewicht und die Länge richtet sich nach dem Gewässertyp. Manchmal werden zu billige, zu schwere und zu lange Ruten verwendet. Wer zuviele Fehlbisse hat sollte vielleicht den Rutentyp wechseln!?

 

 

Gummiköder

Twister, Gummi-, fische, -würmer, -krebse, -tintenfische und Wackelschwänze usw, usw Für das Meeresangeln in Norwegen, Island und am Gelben Riff weden Gummfische in der Größe XXL eingesetzt, mit großem Erfolg. Vor allem auf Großdorsch und Heilbutt sind sehr gute Erfolge zu vermelden. Die kleineren Ausgaben sind gut für Pollack, Köhler, Makrele und viele andere Fischarten geeignet.

 

 

Gumpen

Tiefe Mulden im Grund von Fließgewässern. Gumpen findet man hinter Felsbrocken, nach Einmündungen von Nebenflüssen, hinter Wehren oder an den Außenkurven bei Flüssen. Oft gute Angelstellen. Sie werden auch Kolk oder Kessel genannt.