Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Angellexikon C

Calamar

Ein in allen wärmeren Meeren bewährter Köder, auch in Kombination mit anderen Ködern einsetzbar. Hält hervorragend am Haken. Man  kauft ihn am besten frisch friert und friert ihn für die Angeltour ein. So ist er fängiger als der tiefgefrorene und glasierte aus dem Supermarkt.

 

Casting

Ein Sport der auf Sportplätzen mit speziellen Ruten und Gewichten ausgeübt wird. Es soll, in verschiedenen Disziplinen, möglichst genau oder möglichst weit geworfen werden.

 

Catch and release

Um den Bestand zu schonen werden in vielen Ländern, auch maßige, selbst Rekordfische nach dem Fang und Foto vorsichtig zurückgesetzt. In Deutschland veboten, weil der Fisch dem menschlichen Verzehr zugefügt werden soll.

Chaostheorie

Nicht nur beim Zanderangeln mit Gummifisch sondern auch beim Wolfsbarschangeln kann es sehr erfolgreich sein die Köderführung extrem unsystematisch zu betreiben. Die Anzahl der Bisse wird sich deutlich erhöhen.

 

Clip

Eine Klemme die die Schnur erst bei verstärktem Zug freigibt. Beim Downriggerangeln notwendig, damit man den Fisch allein und nicht zusammen mit dem Downrigger drillen kann.

Es gibt auch Clips die von Spinn- und Fliegenfischern benutzt werden, um z.B. den Watkescher an der Angelweste zu befestigen.

 

Cocktail

Um beißunlustige Fische an den Haken zu bekommen, sind einige Angler auf die Idee gekommen verschiedene Köder zu kombinieren. Häufig mit sehr gutem Erfolg.

 

Cumming

Das sehr regelmäßige Einwerfen von Fischsstücken vom treibenden oder verankerten Boot um Haie und andere Fische ans Boot zu locken. Dabei ist zu beachten, das die Fischstücke nach und nach absinken. Wenn man also in größerer Entfernung vom Boot angelt sollte man auch seinen Köder tiefer anbieten.