Direkt zum Inhalt springen
wrackangeln

Angeln am Ärmelkanal

Molenangler an der Opalküste. Man beachte die starken Strömungen
Molenangler an der Opalküste. Man beachte die starken Strömungen. Fotos: Hans-Joachim Franzen

Der französischen Teil des Ärmelkanal reicht von der Westspitze der Bretagne bis zur französisch-belgischen Grenze. Der französische Bereich des Ärmelkanal, also die Opalküste, die Küste der Normandie und der nördlichen Bretagne bietet gute Möglichkeiten zum Meeresangeln.

Das Klima wird weitgehend durch die Einflüsse des Meeres bestimmt; vor allem die vom Atlantik kommenden Tiefdruckgebiete bringen hohe Luftfeuchtigkeit und plötzliche Wetteränderungen mit sich. Daher kann es auch im sonst sehr warmen Sommer zu heftigen Regenfällen kommen, die auch schon einmal zwei bis drei Tage andauern. Im Winter werden die Küsten nicht selten von Stürmen umtobt.

In diesen Revieren muss der Meeresangler verschiedene Angeltechniken anwenden können, wenn er erfolgreich sein möchte.

Opalküste bei Berck-sur-Mer
Opalküste bei Berck-sur-Mer

Die Normandie und die Opalküste sind geprägt von den großen Gezeitenunterschieden bis über 10 Metern Höhe. Um Erfolg zu haben braucht man einen Gezeitenkalender der für jeden Tag im Jahr die Zeiten der Flut und der Ebbe aufführt. Gute Fänge sind - wie überall auf der Welt nur bei auflaufendem Wasser möglich. Da die Normandie in der Hauptsache flache Sandstrände besitzt, kann man Angelmethoden und Gerät so wie in Deutschland wählen. Allerdings gehen nicht nur Plattfische oder vielleicht ein Seebarsch an den Haken, sondern auch einmal kleinere Rochenarten. In der wärmeren Jahreszeit ist es auch nicht verkehrt, wenn die Gezeiten günstig sind, nachts zu angeln.

Liste von Angelbooten an der französischen Küste >>>

Gute Angelstellen am Ärmelkanal

An der französischen Kanalküste lässt sich fast überall ein guter Angelplatz finden, allerdings gibt es auch hier einige "Hotspots".

Gute Angelstellen am Ärmelkanal sind:

der Damm von Carlot (bei Boulogne-sur-Mer)

Granville,

die Küste bei Gravelines,

das Kap Griz-Nez,

das Kap d´Antifer,

die Dämme von Dieppe

Port-en-Bessin,

Barfleur.

Auch die Inseln der Normandie bieten sehr gutes Meeresangeln.